Skip to main content

Ihr Infoportal rund um das Thema Haushaltsroboter.

Der Wischroboter

Parkett und Laminat, Fliesen und Stein, alle diese Böden müssen regelmäßig gewischt und gereinigt werden. Ob mit Tuch oder Wischmop, das anstrengende Kriechen in die Ecken und Krabbeln unter Sofas führt selten zu Freude. An dieser Stelle bietet der Wischroboter eine Lösung. Nachdem der Staubsaugerroboter bereits weltweit einen Siegeszug in Häusern und Wohnungen angetreten hatten, setzt nun der Wischroboter nach.
Emsig reinigt er Ihre Böden nass oder trocken und erspart Ihnen so Stunden der Arbeit im Haushalt. Für harte Untergründe wie Laminat, Parkett oder Fliesen konzipiert, reinigt er diese optimal. Mit unserem ausführlichen Bericht und Wischroboter Test wird die Suche für dem perfekten Wischroboter für Sie und Ihre Familie ein Leichtes.

Unsere 4 Vergleichssieger

1234
iRobot Braava 390T Staubwischroboter (systematische Feucht- und Trockenreinigung, 2000 Watt) weiß - iRobot Braava 380T schwarz - Moneual ME685 Roboter Staubsauger mit Nasswisch Funktion - Vileda Virobi Staubwischroboter mit flexiblem Außenring -
ModelliRobot Braava 390T StaubwischroboteriRobot Braava 380T StaubwischroboterMoneual ME685 Saugroboter mit Nasswisch-FunktionVileda Virobi Wischroboter
Testergebnis

92.5%

87.5%

86.25%

83.33%

Bewertung
Preis

222,00 € 369,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

199,99 € 469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

53,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen * TestberichtKaufen * TestberichtKaufen * TestberichtKaufen *

Der perfekte Wischroboter für Sie

Inzwischen gibt es Wischroboter in zahlreichen Varianten und Ausführungen. Die Auswahl zwischen den unterschiedlichen Modellen fällt nicht immer leicht. Deswegen stehen wir Ihnen zur Seite und haben, im Rahmen unseres Wischroboter Tests, zahlreiche Roboter auf Herz und Nieren überprüft, um die perfekte Ausführung für Sie zu finden.

Singles

Vileda Virobi Slim, besonders flacher Staubwischroboter - Wenn Sie alleine wohnen, bleibt jede Hausarbeit an Ihnen hängen. Gerade dann ist ein Wischroboter eine willkommene Erleichterung. Während Sie außer Haus erfolgreich den Alltag managen, sorgt Ihr Wischroboter zuhause für ein sauberes Heim bei Ihrer Rückkehr.
Wischroboter wie der Vileda Virobi sammeln mithilfe eines antistatischen Tuchs Staub und Dreck von Ihren Böden auf. Aufgrund seiner praktischen, flachen Form und seines flexiblen Außenrings sorgt er auch unter Möbeln und in Ecken für perfekte Sauberkeit. Im Test begeisterte sein Kurzprogramm mit nur dreißig Minuten Dauer. Auch ein Intensivprogramm mit einer Dauer von zwei Stunden bietet der Vileda Virobi an. Zu einem phänomenal günstiger Preis und mit einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis sorgt dieses Schnäppchen dank seiner geringen Lautstärke dafür, dass Sie nicht gestört werden. Lehnen Sie sich stattdessen entspannt zurück und genießen Sie einen Abend mit Freunden, zu zweit oder vor dem Fernseher.

Vileda Virobi im Wischroboter Test

Familien

Aber auch in Familien ist immer viel zu tun. Gerade lästige Arbeiten wie das Wischen harter Böden können hier zur Qual werden. Dazu kommen die zahlreichen Quellen für Schmutz, von staubigen Decken bis hin zu verschmutzten Kinderfüßen. Die Verschmutzung lässt sich oft nicht vorher sehen, doch mit einem Wischroboter ist das kein Problem für Sie. Mit nur einem Knopfdruck beginnt der Roboter seine Arbeit. Verschüttete Milch, hineingetragener Dreck oder Staub werden sofort von Ihren Böden entfernt.
Damit Sie Streit und Ärger im Alltag vermeiden können, haben wir Wischroboter in unserem großen Test verglichen, so dass Sie den passenden Haushaltshelfer wählen können. Statt gemeinsam die Böden zu reinigen, haben Sie so die Gelegenheit gemeinsam Zeit als Familie zu verbringen. Während Ihrer Aktivitäten und Ausflüge reinigt der Wischroboter gekonnt Ihre Böden und entfernt alle Spuren von Verunreinigungen.

Haustierhalter

iRobot Braava 390T Staubwischroboter (systematische Feucht- und Trockenreinigung, 2000 Watt) weiß - Haustiere machen Ihrem Besitzer viel Freude. Mit putzigem Augenaufschlag springen sie aufs Sofa, räkeln sich auf dem Boden oder Ihrem Schoß. Man kann den süßen Tieren wirklich nie böse sein. Leider verlieren Sie jedoch allzu oft Haare und sorgen für eine ärgerliche Staubschicht auf dem Boden. Hier bietet sich ein Wischroboter an. Zahlreiche Modelle sind perfekt für Haushalte mit Haustieren geeignet und dafür optimiert, nicht nur Staub und Schmutz, sondern auch herumfliegende Tierhaare einzusammeln und Ihnen allen den Alltag zu erleichtern. Auch kleine Unfälle in Form von feuchten Flecken auf dem Boden stellen mit einem Wischroboter kein Problem mehr für Sie da. Auch Modelle für Haustierbesitzer haben wir in unserem Test analysiert.

Profi-Bereich

Besonders herausragende Wischroboter, wie wir sie für Sie gefunden haben, sind für den Einsatz im Profibereich gedacht. Ob in der Gastronomie, im Büro oder im Einzelhandel, mit einem dieser leistungsstarken Modelle sparen Sie teure Personalkosten und bieten Ihre Kunden eine saubere und freundliche Umgebung. Während das klassische Wischen nicht vollständig umgangen werden kann, nimmt Ihnen der Wischroboter doch viel Arbeit ab, spart Kosten ein und ist jederzeit einsatzbereit. So können Sie flexibel und spontan für eine Reinigung Ihrer Räumlichkeiten sorgen. Im Test stellen wir Ihnen trockene Wischroboter für Büros, kombinierte Modelle für Gebäude mit harten Böden und Teppichböden sowie Nasswischroboter für die Gastronomie und andere stark beanspruchte Flächen vor.

Im Vergleich: Wischroboter oder Saugroboter mit Nasswisch-Funktion

Zusätzlich zu den Wischrobotern hat sich noch eine weitere Sparte der Haushaltshelfer gebildet. Die Saugroboter mit Nasswisch-Funktion können nicht nur wischen, sondern je nach Wunsch auch noch saugen. Sie sind damit für unterschiedliche Böden und Verschmutzungen geeignet.

Die oft teureren Modelle wischen zwar selten ganz so gründlich wie die klassischen Wischroboter, bieten dafür aber vor allem Haustierbesitzern einen großen Vorteil. Sie wischen Tierhaare nicht nur auf, sondern saugen diese auch ein und sorgen so für wirklich saubere Böden.

Vorteile des Saugroboters mit Nasswisch-Funktion

  • Zeitersparnis
  • einmalige Anschaffungskosten
  • geringerer Platzbedarf
  • für unterschiedliche Böden geeignet
  • saugt Tierhaare ein

Nachteile des Saugroboters mit Nasswisch-Funktion

  • weniger gründliches Wischerlebnis
  • aufwendiger zu bedienen
  • höhere Kosten

Der Gewinner unter den Saugrobotern mit Nasswisch-Funktion war in unserem Test mit Abstand der Moneual ME685. Mit seiner geringen Höhe huscht er unter Betten und Möbel. Seine Tiefenreinigungsprogramme sind optimal geeignet um Tierhaare und angetrocknete Flecken zu entfernen. Sein leistungsfähiger Motor und die hochwertigen Wischlappen ergänzten sich im Test perfekt, um Ihnen eine optimale Bodenreinigung zu bieten.

 

ModellPreis
1 Moneual ME685 Roboter Staubsauger mit Nasswisch Funktion - Moneual ME685 Saugroboter mit Nasswisch-Funktion

199,99 € 469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen *

Unser Testsieger im Wischroboter Test

Die Firma iRobot ist Spitzenreiter im Bereich automatischer Haushaltshelfer. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, Roboter in den Alltag zu bringen und ist Pionier in der Branche der Hausroboter. Ihre Geräte sind leicht zu handhaben und einfach zu bedienen. So bieten sie echte Verminderungen der Hausarbeit. Die gute Verarbeitung garantiert eine lange Lebensfähigkeit der Roboter und die langjährige Erfahrung der Firma in diesem Bereich sorgt für ein gutes Putzergebnis, so dass die Böden nicht nur gewischt, sondern auch sauber sind.

Es ist daher keine Überraschung, dass auch unser Gewinner im Test der Wischroboter aus dem Hause iRobot stammt.

Der iRobot Braava 390T

Der iRobot Braava 390T ist der innovative Nachfolger des bewährten iRobot 380T und kann nun noch mehr. Ganz nach Wunsch wischt der iRobot Braava 390T Böden feucht oder trocken. Die Bedienung ist denkbar einfach. Sie legen ein Reinigungstuch ein und drücken den Einschaltknopf, schon beginnt die effiziente Reinigung Ihres Bodens.
Dank seiner systematischen Navigation und seiner zahlreichen Sensoren kann er mehrere Räume wischen und dabei problemlos Teppiche, Läufer und Treppen vermeiden. Mit seinen strukturierten Mikrofasertüchern reinigt der Sieger im Test systematisch und nahezu geräuschlos Ihre glatten Böden.

iRobot Braava 390T im Wischroboter Test

 

ModellPreis
1 iRobot Braava 390T Staubwischroboter (systematische Feucht- und Trockenreinigung, 2000 Watt) weiß - iRobot Braava 390T Staubwischroboter

222,00 € 369,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen *

Wischroboter im Test: Was taugen sie wirklich?

In einer Produktbeschreibung klingt vieles ansprechend, doch der Alltag sieht oft anders aus. Deshalb haben wie für Sie den Härtetest gemacht und die Wischroboter auf Herz und Nieren geprüft. Wir wollten wissen, ob die Roboter eine echte Unterstützung darstellen, ob Sie Ecken und Kanten umschiffen können und ob Sie auch unter Möbeln reinigen können. Für Sie haben wir in unserem Test geprüft, was Wischroboter können und was sie nicht können und alle Vor- und Nachteile zusammengetragen.


Reinigung im Alltag: Machen die Wischroboter überhaupt sauber?

iRobot Braava 390T Staubwischroboter (systematische Feucht- und Trockenreinigung, 2000 Watt) weiß - Es klingt zu schön, um wahr zu sein. Sauber gewischte Böden ohne Wischmop oder Lappen, sondern mit nichts als einem kurzen Klick auf den Wischroboter. Deswegen mussten wir in unserem Test herausfinden, wie sauber die Böden mit Wischroboter werden. Vom Ergebnis waren wir überrascht. Das Reinigungserlebnis im Alltag ist herausragend.

Ob nass oder trocken, die Wischroboter sammeln große Mengen Staub und Dreck von harten Böden ein und wischt gründlich und sorgfältig. Die meisten Wischroboter haben eine optimale Form, um auch präzise in Ecken zu wischen, oft noch genauer als mit dem Wischmop. Dank ihrer geringen Höhe passten Sie im Test unter die meisten handelsüblichen Möbel und können auch dort Verschmutzungen entfernen

Zwar konnten Wischroboter in unserem Test nicht vollständig das klassische Wischen ersetzen. Gerade bei sehr starker Verschmutzung erzielen die herkömmlichen Methoden gut Ergebnisse. Zwar lässt sich die Reinigung von Hand nicht vollständig ersetzen, doch trotzdem verlängert der Wischroboter die Häufigkeit des manuellen Wischen erheblich. So müssen Sie seltener als zuvor wischen und können trotzdem alle Vorzüge sauberer Böden genießen.


Vorteile der Wischroboter

  • gründliche Reinigung aller harten Bodenflächen
  • sorgfältige Entfernung von Schmutz und Dreck
  • Zeitersparnis
  • längere Intervalle zwischen dem manuellen Wischen
  • auch für Haushalte mit Tieren und Kindern geeignet
  • sehr geräuscharm

Nachteile der Wischroboter

  • relativ hohe Kosten in der Anschaffung
  • manuelle Reinigung gelegentlich nötig


Arbeitsweise eines Wischroboters

Moneual ME685 Roboter Staubsauger mit Nasswisch Funktion - Die meisten Wischroboter wischen entweder trocken mithilfe elektrostatischer Tücher, befeuchten den Boden und schrubben ihn dann oder kombinieren die beiden Modelle durch das Wischen mit feuchten Mikrofasertüchern. Unabhängig von der Art der Reinigung fahren die Roboter mehrmals systematisch über den Boden. So erreichen sie auch abgelegene Flecken und schwer zugängliche Ecken. Dabei sammeln sie Schmutz, Staub und anderen Dreck ein. Dieser landet entweder auf einem Tuch, das sich nach dem Durchlauf leicht entfernen und reinigen lässt, oder werden in einen Tank aufgesogen.

Frische Flecken haben die Wischroboter in unserem Test ohne Schwierigkeiten aufgewischt, aber auch eingetrocknete Flecken sind kein Grund zu verzweifeln. Die meisten Wischroboter sind mit einer Vielzahl an Programmen ausgestattet, um erfolgreich gegen hartnäckige Verschmutzungen vorzugehen. Die Programme der Wischroboter unterscheiden sich nicht nur in Nass- und Trockenreinigung, sondern sind auch abhängig von der Schwere der Verschmutzung und der Empfindlichkeit des Bodens. Im Test konnten so auch hartnäckige Flecken entfernt werden.

Um den Raum optimal abzufahren, sind die Haushaltsroboter mit modernster Navigationstechnik ausgestattet. Durch innovative Systeme benötigen die Roboter nur wenig Zeit, um den Boden zu reinigen. Statt Bahnen in einem zufälligen Rhythmus abzufahren setzen viele Hersteller auf neue Modelle.
Systeme wie NorthStar, das in dem Sieger in unserem Test, dem iRobot Braava 390T, zum Einsatz kommt, verlassen sich auf modernste Technologie. Drei integrierte Positionierungssysteme sollen dem Roboter die Möglichkeit geben, genau zu erfassen, wo er sich bereits aufgehalten hat. So ist er in die Lage noch nicht befahrene Bereiche genau anzusteuern. Der Raum wird schneller und effizienter gereinigt.

Die modernen Wischroboter machen sich selbständig auf den Weg zur Ladestation, wenn ihr Akku zur Neige geht. Sie docken dort an, um ihre Batterien wieder aufzuladen und setzen danach das unterbrochene Programm wieder fort. So sorgen die Wischroboter auch für Sauberkeit, wenn Sie arbeiten, einkaufen oder zu Besuch bei Freunden sind.
Die leistungsfähigen Akkus vieler Wischroboter sind ohnehin in der Lage, zwei bis vier Stunden am Stück zu wischen. Nach einem erfolgreichen Durchlauf parken sie in der Ladeschale und sind schon nach wenigen Stunden wieder einsatzbereit.
Mithilfe der Anzeigen auf der Oberfläche des Geräts wissen Sie jederzeit um den Zustand des Akkus.

In den Wischrobotern für die Nassreinigung befinden sich außerdem zwei Behälter. Einer von diesen nimmt das entstehende Schmutzwasser auf, der andere enthält das Reinigungsmittel und sauberes Wasser. Vor und nach jeder Reinigung müssen die Behälter gefüllt bzw. entleert werden. Das Gemisch mit der Reinigungsflüssigkeit und dem Wasser wird zu Beginn auf dem Boden verteilt, nach dem Ende der Reinigung saugt der Roboter das verschmutzte Wasser vom Boden wieder auf.


Aufbau und Funktion von Wischrobotern

In dem Gehäuse eines Wischroboters, meist aus stabilem Kunststoff, verstecken sich zwei starre Räder, die stabil angebracht sind. Sie fahren mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und ermöglichen dem Roboter so die Richtung zu wechseln. Durch ein Stützrad an der Vorderseite garantiert der Wischroboter optimale Stabilität.
Mithilfe von Reinigungsbürsten landet den Staub und Dreck im Wischroboter. Ein Saugmotor findet selbst kleinste Partikel und sorgt so für perfekte Reinlichkeit.

Die Reinigung der Böden nimmt der Wischroboter mithilfe drei unterschiedlicher Techniken vor.
Die leistungsfähigen Sensoren des Wischroboters erkennen sofort das Material der glatten Oberfläche, die sie wischen. Abhängig vom Boden und dem Grad der Verschmutzung wählen sie das passende Programm auf. So werden empfindliche Böden geschont.
Gleichzeitig sind die Sensoren auch in der Lage, Teppiche, Läufer und Teppichböden zu erkennen und zu umfahren.

Die Reinigung durch die Wischroboter wird je nach Modell durch eine dieser Methoden durchgeführt.
Bei den Wischrobotern mit elektrostatischen Tüchern werden diese am Gerät angebracht. Durch langsames Bewegen über die harte Oberfläche werden Staub und Schmutz von dem elektrostatisch aufgeladenen Tuch angezogen. Diese trockenen Tücher waren im Test jedoch nicht zur Reinigung von Flüssigkeiten oder zum Entfernen gröberer Verschmutzungen geeignet.

Modelle mit Nassreinigung versprühen eine Mischung aus Wasser und Reinigungsflüssigkeit auf dem Boden, bevor sie diesen gründlich mit einer Bürste schrubben und so sämtliche Verunreinigungen entfernen. im letzten Schritt trocknen sie die Oberflächen doch, in dem sie die Flüssigkeit auf dem Boden in einen separaten Tank wieder aufsaugen. So ist der Boden nicht nur gereinigt, sondern danach auch wieder getrocknet.

Wischroboter, die für Nass- und Trockenreinigung geeignet sind besitzen ein Mikrofasertuch. Dieses wird, häufig magnetisch, an der Unterseite des Wischroboters befestigt und kann über einen zusätzlichen Tank mit Wasser und Reinigungsmitteln versorgt werden. Diese Modelle sind etwas langsamer als die Modelle mit Nassreinigung.


Das richtige Reinigungsmittel

Nicht alle Reiniger vertragen sich gut mit Ihrem Wischroboter. Die empfindliche Elektronik ihres Gerätes sollte nicht beschädigt werden.
Kraftreiniger, wie sie bei starken Verschmutzungen verwendet werden, sollten jedoch nicht in Wischrobotern verwendet werden. Sie beschädigen durch die in ihnen enthaltene Säure den Kunststoff des Roboters. Auch Mittel, in denen Alkohol enthalten ist, sollten Sie dem Gerät lieber ersparen.
Klassische Allzweckreiniger ließen sich im Test jedoch problemlos verwenden. Diese werden einfach mit Wasser verdünnt und in den Tank des Gerätes gefüllt.
Problemlos können Sie auch Seifenlauge verwenden. Auch Essigreiniger schadet dem Wischroboter nicht. Bioreiniger sind ohnehin sehr schonend und daher für den Einsatz in den Robotern ebenfalls geeignet.


Wartung und Pflege des Wischroboter

Ihr Wischroboter ist eine pflegeleichte Unterstützung Ihres Alltags und erfordert nicht sehr viel zusätzlichen Aufwand. Trotzdem gibt es einige Schritte, die Sie unternehmen können, um die Lebensdauer Ihres Roboters zu verlängern und ein optimales Reinigungserlebnis zu erreichen.

Nach jedem Durchlauf müssen die Behälter des Roboters geleert werden. Bei kombinierten Modellen müssen also sowohl der Staubbehälter, als auch die Tanks für die Flüssigkeiten geleert werden. Bei Modellen, die den Boden nass wischen, müssen nur die Tanks mit Wasser und Reiniger sowie der verschmutzten Flüssigkeit geleert werden. Bei Robotern mit elektrostatischem Tuch oder Mikrofasertuch müssen die Tücher entfernt und gewechselt werden. Sie können üblicherweise in der Waschmaschine gereinigt werden.

Regelmäßig sollten die Bürsten des Roboters gereinigt werden, da sich in diesen Dreck, Staub und Haare verfangen können. Aus den meisten Robotern können die Bürsten zur Reinigung mit wenigen Handgriffen entfernt werden.

Auch die Sensoren, häufig kleine metallische Quadrate an der Unterseite des Geräts, sollten von Zeit zu Zeit vorsichtig abgewischt werden, um dem Roboter präzises Arbeiten zu ermöglichen.

Das Gehäuse des Wischroboters kann mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Sollte es einmal zu stärkerer Verschmutzung kommen, ist die Verwendung von ein wenig Spülmittel möglich.
Der Roboter sollte an einem trockenen und staubfreien Ort gelagert werden. Wenn das Gerät länger nicht verwendet wird, besteht bei den meisten Modellen die Möglichkeit, zur Schonung des Akkus diesen zu entfernen.


Kriterien beim Kauf

Um für Sie den passenden Wischroboter zu finden, gibt es zahlreiche Kriterien, die den Ausschlag geben können. Wischroboter sind in einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten erhältlich.

Ein wichtiges Kriterium ist die Größe der zu reinigenden Fläche. Unser Sieger im Test der Wischroboter, der iRobot Braava 390T, kann größere Flächen und auch mehrere Räume gleichzeitig wischen. Das Modell für Alleinwohnende, der Vileda Virobi, zeigte sich im Test als besser für kleine Räume geeignet.

Auch der Verschmutzungsgrad der Fläche kann den Ausschlag geben. Der Moneual ME685 ist als Staubsauger mit Nasswisch-Funktion aufgrund seiner Doppelfunktion gut für stärker verschmutzte Böden geeignet. Im Test machte er vor keinem Fleck halt. Da er auch saugen kann, ist er perfekte für Haustierbesitzer und Haushalte mit Teppichböden.

Die Betriebszeit und die Ladedauer des Akku sind ebenfalls ein wichtiges Kaufkriterium. Diese variieren zwischen etwa dreißig Minuten bis hin zu vier Stunden Wischdauer. Viele Geräte können auch nach dem Aufladen einen unterbrochenen Reinigungszyklus fortsetzen und so sehr selbständig arbeiten.

Für unterschiedliche Böden und Verschmutzungen sind verschiedene Modelle geeignet. Roboter mit Wassertank bekämpfen eingetrocknete Flecken und hartnäckigen Dreck besonders gut. Auch die Tücher der Trockenreinigung gibt es in unterschiedlichen Varianten. Viele Hersteller bieten Ihnen auch die Möglichkeit, Tücher anderer Marken zu verwenden. So bleibt Ihnen mehr Auswahl erhalten.

Nicht alle Modelle sind für alle Reinigungsmittel geeignet. Empfindlichere Roboter mit Leitungen und Tanks aus Gummi oder Plastik vertragen zum Beispiel alkoholhaltige Reiniger nicht. Informieren Sie sich daher vor dem Kauf, ob der Roboter Ihrer Wahl auch für Ihre Reinigungsmittel geeignet ist.

Bevor Sie sich für einen Wischroboter entscheiden, empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall die Testberichte auf unserem Portal haushaltsroboter-ratgeber.de zu lesen. Dort haben wir im Test unterschiedliche Wischroboter nach einer Vielzahl von Kaufkriterien für Sie verglichen. Die Sieger in unserem Test wurden ausführlich für Sie geprüft.


Fazit

Mit der Entwicklung der Wischroboter ist kein großer Schritt zur leichteren Haushaltsführung gegangen worden. Ob für Berufstätige, Eltern, Haustierbesitzer oder Senioren, die Wischroboter nehmen viel lästige Arbeit ab und machen es erheblich leichter, den Haushalt sauber zu halten.
Obwohl sie-noch- nicht in der Lage sind, das Saugen oder Wischen komplett zu übernehmen, erleichtern sie die Reinigung der Wohnung doch erheblich. Die Wischroboter schnitten im Test außergewöhnlich gut ab. Ob den Sieger im Test der Wischroboter, den Sieger im Test der Roboter-Staubsauger mit Nasswisch-Funktion oder den Sieger im Test für ein Low-Budget-Modell, die Wischroboter überzeugten durch Leistung, Effizienz und Sauberkeit.

 

ModellPreis
1 iRobot Braava 390T Staubwischroboter (systematische Feucht- und Trockenreinigung, 2000 Watt) weiß - iRobot Braava 390T Staubwischroboter

222,00 € 369,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen *
2 iRobot Braava 380T schwarz - iRobot Braava 380T Staubwischroboter

239,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen *
3 Moneual ME685 Roboter Staubsauger mit Nasswisch Funktion - Moneual ME685 Saugroboter mit Nasswisch-Funktion

199,99 € 469,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen *
4 Vileda Virobi Slim, besonders flacher Staubwischroboter - Vileda Virobi Slim, besonders flacher Staubwischroboter

32,38 € 59,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen *
5 Vileda Virobi Staubwischroboter mit flexiblem Außenring - Vileda Virobi Wischroboter

53,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen *