Skip to main content

Ihr Infoportal rund um das Thema Haushaltsroboter.

Finden Sie Ihren Haushaltsroboter:

281200
05

Was erwartet Sie hier?

Mit unserem Haushaltsroboter Ratgeber möchten wir Sie unabhängig von anderen Verbraucherportalen über die Einsatzmöglichkeiten, Funktionsweisen und den Nutzen und die Vor- bzw. Nachteile von Haushaltsrobotern informieren. Außerdem finden Sie bei uns Produktvergleiche und ausführliche Testberichte verschiedenster Haushaltsroboter, welche von uns auf Herz und Nieren getestet werden.

Die beliebtesten Wischroboter

Wischroboter sind in der Lage Ihre Böden trocken mit einem elektrostatischem Tuch oder feucht mit einem Reinigungsmittel zu wischen. Wenn Sie also einen Wischroboter bei sich Zuhause einsetzen, müssen Sie selbst seltener den Wischmop schwingen und haben mehr Zeit für wichtigere Dinge.

Die beliebtesten Mähroboter

Mähroboter sind eine echte Arbeitserleichterung, wenn es um das lästige Thema Gartenarbeit geht. Sie mähen eigenständig die vorgegebeneb Rasenflächen (bis zu 1.500 m²), sind dabei sehr leise, energiesparsam und finden sogar eigenständig ihre Ladestation, sollte der Akku zu neige gehen. Was möchte man mehr?

Automower Husqvarna 320

893,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Gardena R70 Li

1.159,00 € 1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Gardena R40 Li

1.199,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bosch Indego 1000 Connect

618,00 € 1.298,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Was ist ein Haushaltsroboter?

Haushaltsroboter, auch Serviceroboter genannt, erobern aktuell viele Haushalte. Die kleinen Helfer übernehmen vorwiegend die unangenehmeren Arbeiten im Haushalt. Darunter beispielsweise das Staubsaugen, das Nass- sowie Trockenwischen, das Mähen des Rasens, das Reinigen des Pools oder auch der Regenrinnen in den Außenbereichen. Kennzeichnend für Haushaltsroboter ist, dass sie überwiegen autonom arbeiten und nur die einmalige Anweisung brauchen, zu welchen Zeiten sie mit der Arbeit beginnen sollen. Sie geben damit vielen Menschen eine Hilfe, die beispielsweise nicht mehr auf eine Leiter steigen können, schlicht über keine Zeit verfügen oder auch einfach nur keine Lust haben ständig selbst zu putzen.

Welche Vorteile hat ein Haushaltsroboter für Sie?


Haushaltsroboter können heute schon eine Vielzahl von lästigen, jedoch notwendigen Putz- und Reinigungsarbeiten im Haus oder im Garten übernehmen. Neben der Zeitersparnis, die sie aufgrund ihrer weitgehend autonomen Arbeitsweise bieten, können sie einem auch gefährliche Arbeiten in luftiger Höhe, zum Beispiel das Fensterputzen oder das Reinigen von Regenrinnen abnehmen. Die Anschaffung amortisiert sich in den allermeisten Fällen recht schnell.

  • enorme Zeitersparnis und somit mehr Freizeit
  • Übernahme körperlich anstrengender Arbeiten
  • Übernahme gefährlicher Arbeiten (z.B. Fenster- und Dachreinigung)
  • überwiegend autonom arbeitende Roboter
  • deutlich günstiger als die klassische Haushaltshilfe

Was kann ein Haushaltsroboter nicht?


Aufgrund ihrer überwiegend runden Bauart tun sich viele Haushaltsroboter mit Arbeiten in den Ecken oder an den Leisten von Wänden schwer, sodass hier oft noch manuell nachgearbeitet werden muss. Die Qualität der Reinigung entspricht also noch nicht immer dem, was die menschlichen Hände zu leisten imstande sind. Zudem sind heutige Haushaltroboter auch oft nicht viel schneller, als wenn ein Mensch die geforderte Arbeit verrichten würde. Einige Haushaltsroboter, wie etwa Fensterroboter benötigen in vielen Fällen zudem eine menschliche Aufsicht und arbeiten daher nicht unbedingt vollständig autonom.

  • hohe Anschaffungskosten
  • Nacharbeiten teilweise notwendig
  • menschliche Aufsicht bei z.B. Fensterputzrobotern

Welche Arten von Haushaltsrobotern gibt es eigentlich?

Für Haushalt und Garten gibt es heutzutage die verschiedensten Haushaltsroboter, die einem die unterschiedlichsten kraftraubenden Tätigkeiten abnehmen können. Am weitesten verbreitet sind sicherlich Staubroboter zum Staubsaugen oder Mähroboter, die zuverlässig den Rasen schneiden. Daneben gibt es aber auch Wischroboter, zum Bodenwischen, Fensterroboter zum Reinigen von Glasscheiben sowie Dach- oder Poolreinigungsroboter.

Saugroboter

Saug- oder Staubsaug-Roboter sind neben Mährobotern die aktuell am meisten verwendeten Haushaltsroboter. Moderen Geräte sind mit Sensoren ausgestattet, die sie vor dem Hinunterfallen an Treppen oder Stufen oder vor Kollisionen mit im Wege stehenden Hindernissen schützen. Sie sind vor allem dafür geeignet, einen hohen Sauberkeitsstandard in der Wohnung zu konservieren. Das heißt, dass eine Grundreinigung immer noch von Hand ausgeführt werden muss. Sie stellen aber letztendlich dennoch eine starke Erleichterung in der Hausarbeit dar und sparen viel Zeit. Sie können zudem so programmiert werden, dass sie ihre Arbeit regelmäßig aufnehmen, wenn niemand zu Hause ist. Der Schwachpunkt der Reinigung in Ecken und an besonders schwer zugänglichen Stellen ist derzeit jedoch noch nicht gelöst.

Wischroboter

iRobot Braava 390T Staubwischroboter (systematische Feucht- und Trockenreinigung, 2000 Watt) weiß - Neben Staubrobotern existieren auch Wischroboter, die in der Lage sind, die Wohnung trocken mit einem elektrostatischem Tuch oder auch feucht mit einem Reinigungsmittel zu wischen. Aber auch diese Haushaltsroboter können eine gründliche manuelle Grundreinigung nicht ersetzen. Zudem sind sie gerade in der Variante Feuchtreinigung derzeit oft noch sehr teuer in der Anschaffung. Die Geräte kommen auch mit den unterschiedlichsten Bodenmaterialien, vor allem aber auf glatten Flächen, wie Stein, PVC, Laminat oder Parkett zurecht. Schwächen bestehen bei Fliesenböden mit großen Fugenspalten.

zu den Wischrobotern

Mähroboter

Gardena Mähroboter R70 Li - 1Zu den Mährobotern zählen alle Rasenmäher, die eine Rasenfläche autonom mähen können. Geeignet sind sie für Rasenflächen bis maximal 1.500 qm. Da beim Rasen meist keine Kanten oder Wände im Wege stehen, können sie die Rasenecken und -kanten viel effektiver beschneiden, als zum Beispiel Staubroboter in den Ecken saugen können. Sie erleichtern einem die Gartenarbeit damit erheblich. Schwächen zeigen sie lediglich auf besonders hoch gewachsenem Rasen, da ihre Akkuleistung oft nicht ausreicht, um hier auch auf großen Flächen gute Schnitte herbeizuführen. Sie sind demnach eher geeignet einen bereits gut gepflegten Rasen in seinem Zustand zu erhalten und damit für eine gute Durchlüftung zu sorgen, die für einen grünen Rasen wichtig ist. Moderne Mähroboter arbeiten zudem recht leise. Wenn sich der Akku dem Ende neigt, können sie in den meisten Fällen selbstständig zur Ladestation zum Aufladen zurückfahren. Mit einem Sensor ausgestattet, können sie auch Regen ausweichen. Selbst das Abladen von geschnittenem Gras sollte für einen guten Roboter kein Problem darstellen.

zu den Mährobotern

Fensterputzroboter

Fensterroboter sind Haushaltsroboter, die mittels Unterdruck an Glasflächen haften können und sich z.B. mit Gummiketten auf den Glasscheiben fortbewegen. Die Reinigung erfolgt mit einem eingespannten Reinigungstuch. Sie sind eine ideale Hilfe für Menschen, die nicht auf eine Leiter steigen können oder nicht die Kraft besitzen, Arbeiten an Fenstern über Kopf auszuführen. Die Fensterroboter lassen sich zudem nicht nur an Fenstern, sondern auf allen Glasflächen, also auch Duschkabinen oder Glastischen einsetzen. Starke Verschmutzungen können sie jedoch noch nicht reinigen. Und ausserdem sollten sie nur unter menschlicher Aufsicht eingesetzt werden. Wenn zum Beispiel der Akku nachlässt, kann auch der Unterdruck nachgeben, das Gerät die Haftung verlieren und herunterfallen.

Dachreinigungs-Roboter

Dachreinigungsroboter bzw. Regenrinnen-Roboter sind ausserordentlich nützlich, da sie den meisten Hausbesitzern seine sehr schwierige Arbeit in luftiger Höhe abnehmen können. Aber auch wenn man bislang eine Fachfirma zur Regenrinnenreinigung beauftragt hat, helfen sie Kosten zu sparen. Daher amortisiert sich diese Art von Haushaltsroboter besonders schnell. Sie haben zudem kein Problem mit der Navigation in Ecken oder an Kanten, da sie eine Rinne nur hin und her abfahren müssen. Im Einsatz blasen sie das Laub und Verunreinigungen einfach aus der Dachrinne heraus. Allerdings muss der Besitzer dennoch zur Dachrinne hinaufsteigen und die Regenrinnen-Roboter einsetzen oder herausnehmen.

Poolreinigungs-Roboter

Wer einen Pool besitzt, ärgert sich oft über die aufwendige aber hygienisch notwendige Poolreinigung, die mehrmals im Jahr fällig wird. Selbst chemische Lösungen können eingefallenes Laub und groben Schmutz nicht beseitigen. Poolreinigungsroboter können den Poolbesitzern einen Großteil der Arbeit abnehmen. Sie reinigen den Boden, die Wände und insbesondere die Wasserlinien an den Seiten und können so für eine erheblich bessere Poolhygiene sorgen. Das Problem der Ecken und Kantenreinigung bleibt allerdings auch im Pool bestehen, sodass auch hier von Hand nachgearbeitet werden muss.

Fazit

Die Entwicklung der Haushaltsroboter schreitet rasant voran. Es gibt bereits heute eine Vielzahl unterschiedlicher Haushaltsroboter, die einem beim Staubsaugen, Wischen, Rasenmähen, Fenster-, Dachrinnen-, oder Poolreinigen helfen. Der große Vorteil liegt in der autonomen Arbeitsweise der Geräte und in der dadurch entstehenden Zeitersparnis. Eine kleine Schwäche ist allerdings bei den meisten Geräten die Reinigung in schwer zugänglichen Ecken und an Kanten. Die Zukünftige Entwicklung dürfte zu mehr Autonomie und zusätzlichen Features gehen. Auch Assistenzrobotern, die einem bei Routinetätigkeiten wie dem Ankleiden helfen oder einem das Essen bzw. die Getränke servieren dürfte ein Teil der Zukunft gehören. Damit kann zum Beispiel die Kranken- und Altenpflege wesentlich entlastet werden.