Skip to main content

Ihr Infoportal rund um das Thema Haushaltsroboter.

Geschichte der Haushaltsroboter

Bereits im 19. Jahrhundert, also zur Zeit der industriellen Revolution, dem Aufkommen von Dampfmaschinen sowie des elektrischen Lichts, hatten die Menschen die Idee, dass sich viele schwere Hausarbeiten mit dem Einsatz technischer Hilfsmittel vereinfachen lassen könnten.

Der erste richtige Roboter, der eigenständig gehen und mit „leuchtenden Augen“ sogar etwas Staubsaugen konnte, war „George der Roboter“. Dieser wurde vom damals 17-jährigen Briten Tony Sale im Jahr 1949 entwickelt und hatte eine Kurzwellenantenne, mit der Steurungssignale empfangen werden konnten.

Als „Vater der Roboter“ wird oft auch Claus Scholz-Nauendorff genannt, der Mitte des 20. Jahrhunderts die Kybernetik Maschine MM7 vorstellte, die bis heute als Vorläufer der heutigen Industrieroboter gilt.

Der erste wirkliche Haushaltsroboter kam 1978 auf den Markt, als Nintendo den Saugroboter Chiritorie präsentierte. Der Chiritorie erreichte bereits Serienreife, liess aber in puncto Effizienz und Mobilität noch einiges zu wünschen übrig. Dieser verfügte über einen Motor, mit dem er sich auf Rollen eigenständig fortbewegen und um die eigene Achse drehen konnte. Bedient wurde er bereits über eine drahtlose Funkfernbedienung.

Der US-Amerikaner Jerome Hamlin entwarf dann im Jahr 1981 den ComRo 1, der bereits mehrere Aufgaben durchführen konnte. Der Haushaltsroboter konnte Staubsaugen, einem das eingebaute Mobiltelefon bringen oder mit einem Greifarm Sachen aufnehmen und halten. Der ComRo 1 konnte sich jedoch nicht als für die Serienfertigung geeigneter Haushaltsroboter durchsetzen.

Im Jahr 1985 kam dann der von japanischen Entwicklern kreierte Jimmy Dustbot, in dem bereits ein Vakuumstaubsauger integriert war, auf den Markt. Dieser war in der Lage neben Staub auch kleine Stücken Papier und Krümel aufzusaugen. Er konnte zudem Wände erkennen und seine Fahrtrichtung daraufhin ändern.

Die Entwicklung ging weiter, als 1991 die Firma Panasonic einen Saugroboter vorstellte, der als kabelloser Haushaltsroboter, mit Akkus ausgestattet, bis zu 55 Minuten am Stück saugen konnte. In das gleiche Jahr fiel auch die Präsentation des FloorBot einer Entwicklung des Australiers Duncan Ashwort. Dieser konnte die gesamte Wohnung selbständig saugen. Er wurde per Knopfdruck gestartet und schaltete sich nach getaner Arbeit selbständig ab.

Der eigentliche Schub und die Technologiebasis für heutige Haushaltsroboter kam 1997 mit dem Electrolux Trilobite. Zum einen verwendete dieser Ultraschall, Hindernisse erkennen zu können und auszuweichen. Zum anderen konnte er bereits selbständig auf Basis des bisherigen Fahrtroute errechnen, welche Bereiche noch abzufahren sind. Ebenso war er in der Lage kleine Hindernisse, wie Teppichkanten zu überwinden und konnte die Kartografie eines Raumes abspeichern.

Die heutigen Haushaltsroboter können jedoch noch viel mehr. Sie sind in der Lage Flecken aufzuspüren und Treppen zu erkennen, können sich viel flexibler bewegen und vereinzelt sogar kreativ an die Aufgabenbewältigung herangehen.